BLog

ImprintImpressum
PrivacyDatenschutz
DisclaimerHaftung
Downloads 

J.K. Rowling kritisiert abermals Transmenschen

Das titelt FAZ.net und bezieht sich auf einen Shit-Storm den Frau Rowling mit einer Serie von 3 aufeinanderfolgenden Tweets ausgelöst hat: Die Harry Potter-Autorin hat auf Twitter abermals Menschen kritisiert, die sich nicht ihrem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen. Ihren Kritikern wirft sie vor, Frauen zu hassen. Man liest den Artikel und dann die Tweets (in der richtigen Reihenfolge natürlich, nämlich von unten nach oben) und stellt fest, auf Twitter sind hauptsächlich Bekloppte unterwegs.

Frau Rowling argumentiert sachlich und logisch, und die Einfaltspinsel(innen|), die ihre Tweets von oben nach unten oder gar nur den letzten Tweet gelesen haben, antworten emotional. Schon wieder ist auf Twitter der Teufel los, und die Pforten zur Hölle stehen sperrangelweit offen. Hier zitiere ich die drei Tweets von Frau Rowling in ihrer natürlichen Reihenfolge. Allerdings erwarte ich nicht wirklich, daß jede(r|) letzte Depp(in|) die No offense ...-Einleitung von Frau Rowling versteht und honoriert.

[1] I respect every trans person’s right to live any way that feels authentic and comfortable to them. I’d march with you if you were discriminated against on the basis of being trans. At the same time, my life has been shaped by being female. I do not believe it’s hateful to say so.
[2] The idea that women like me, who’ve been empathetic to trans people for decades, feeling kinship because they’re vulnerable in the same way as women - ie, to male violence - ‘hate’ trans people because they think sex is real and has lived consequences - is a nonsense.
[3] If sex isn’t real, there’s no same-sex attraction. If sex isn’t real, the lived reality of women globally is erased. I know and love trans people, but erasing the concept of sex removes the ability of many to meaningfully discuss their lives. It isn’t hate to speak the truth.

So what? Wo ist hier der Aufreger? Und @FAZ.net, wo exakt wirft Frau Rowling ihren Kritikern vor, Frauen zu hassen? Und wo überhaupt kritisiert Frau Rowling hier Transmenschen?

An die non-native English-Speaker, Sex steht im Kontext der Tweets von Frau Rowling für das Geschlecht und nicht für den Akt - das hat der eine oder andere Depp auf Twitter offenbar auch falsch verstanden.

Frau Rowling will also Frau sein, so wie ich übrigens Mann sein will, und ich entnehme ihren Äusserungen, daß sie nicht für gleichgeschlechtliche Beziehungen verfügbar ist. Gleichzeitig betont sie das Recht der Anderen das anders zu halten. Tatsächlich ist das die Haltung einer Liberalen, und jedenfalls meinen Respekt hat sie. Auf irgendeinen Widerspruch von totalitären Geschlechtslosen antwortet man am besten gar nicht, und schon einmal gar nicht auf Twitter.

Bekloppt ist, wer sich auf Twitter mit Bekloppten kloppt.

Diskussion auf Twitter: 1269676868761944073

Copyright © Dr. Rolf Jansen - 2020-06-07 12:50:04

PROMOTION