BLog

ImprintImpressum
PrivacyDatenschutz
DisclaimerHaftung
Downloads 

Java auf macOS

Bis Mac OS X 10.6 war Java Bestandteil des Betriebssystems, und wenn man mal aus Versehen über ein in Java geschriebenes Programm stolperte, war nicht ein Beinbruch die Folge, sondern das Programm ließ sich einfach starten. Oracle hatte dann aber offenbar größere Pläne mit Java und in neueren Versionen von Mac OS X war Java von Haus aus auch nicht mehr enthalten. Stattdessen mußte man es von einer Oracle-Seite herunterladen und installieren, um irgendein angedientes Java-Gefrickel ausführen zu können.

Dann kam die Phase der vielen Java-Sicherheitslücken und entsprechenden Sicherheitsupdates, was zur Folge hatte, daß man jedes Mal, wenn wieder was javaartiges daherkam, erstmal ’ne halbe Stunde damit verbrachte, Java zu aktualisieren.

Schließlich hat Oracle dann offenbar die Lust und/oder die Nerven mit Java verloren, und es ist nun überhaupt nicht mehr richtig klar, welches Java man woher bekommt und wozu gebrauchen kann.

Woher bekommt man ein stabiles Java?

Es gibt die OpenJDK-Gemeinschaft und die unterhält mehrere Java-Versionen. Die im Moment aktuelle Version ist Java 12, und ein für macOS vorgefertigtes Paket bekommt man auf der JDK-12er-Seite, nämlich https://jdk.java.net/12/, so wie man vermutlich in Zukunft fertige stabile Pakete unter ../13/, ../14/, etc. vorfinden können sollte.

Zwecks Download klicke man auf den .tar.gz-Link für macOS/x64, und wähle als Speicherort den Schreitisch aus.

Im Terminal gibt man dann der Reihe nach die folgenden Befehle ein:

cd ~/Desktop

tar -xzf openjdk-12.*.tar.gz

sudo mv jdk-12.*.sdk /Library/Java/JavaVirtualMachines/

rm openjdk-12.*.tar.gz

Das folgende Kommando zeigt, ob das neue Java richtig funktioniert:

java --version

OpenJDK Runtime Environment (build 12.0.2+10)
OpenJDK 64-Bit Server VM (build 12.0.2+10, mixed mode, sharing)

Um sich alle installierten Java-Umgebungen anzeigen zu lassen setzt man im Terminal folgendes ab:

/usr/libexec/java_home -V

Matching Java Virtual Machines (3):
    12.0.2, x86_64:	"OpenJDK 12.0.2"	/Library/Java/JavaVirtualMachines/jdk-12.0.2.jdk/Contents/Home
    1.6.0_65-b14-468, x86_64:	"Java SE 6"	/Library/Java/JavaVirtualMachines/1.6.0.jdk/Contents/Home
    1.6.0_65-b14-468, i386:	"Java SE 6"	/Library/Java/JavaVirtualMachines/1.6.0.jdk/Contents/Home

Wozu kann man das gebrauchen?

Java-Programme kommen üblicherweise als .jar-Dateien daher. Die startet man ganz normal via Doppelklick oder im Terminal mit dem folgenden Befehl:

java -jar "/voller/pfad/zum/programm.jar"

Copyright © Dr. Rolf Jansen - 2019-07-21 19:28:11

PROMOTION